Netzwerkverbindung bei mehreren Kassen

Netzwerverkbindung für Kassensysteme

Sobald Du mehr als eine Kasse im Einsatz hast, solltest Du auch über ein Netzwerk für Deine Kassensysteme nachdenken.

Bei Bäckerkassen ist es oft so, dass man an einer Kasse anfängt zum bonieren und dann an der zweiten Kasse den Kunden fertig abkassiert. Dazu müssen die Kassensysteme aber auch vernetzt sein, damit diese Funktion auch genutzt werden kann.

Wenn Du auch Filialen hast, brauchst Du auch den Zugriff über das Netz (Internet)  auf Deine Filialkassen. Oder möchtest Du lieber jeden Tag zu Deinen Filialen spazieren fahren um die Kassen auszulesen? – Wohl nicht, das wäre auch recht unpraktisch, aufwendig und teuer.

Also denk daran, wenn Du eine Kasse kaufst, dass diese die Möglichkeit haben, untereinander zu einem Kassennetzwerk verbunden zu werden.

Wenn Du noch keinen Kasse hast, aber einen Laden planst, dann solltest Du für jeden Kassenplatz folgendes für Dein Netzwerk mit einplanen:

  • Netzwerkdose in CAT7-Version – am besten doppelt

    Netzwerkdose für jeden Kassenplatz am besten in der doppelten Version

    Netzwerkdose für jeden Kassenplatz am besten in der doppelten Version

  • CAT7 festes Verlegekabel vom Kassenplatz zum Router oder mindestens zum Netzwerk-Verteiler (Switch). Am besten 2 Leitungen gleich vom Elektriker verlegen lassen. Beim Switch kommt es darauf an, wie viele Kassen und Netzwerkgeräte Du endgültig anschließen möchtest. Du brauchst für jede Netzwerkdose einen oder eben zwei (bei den doppelten Dosen) Anschlüsse an Deinem Switch. Es gibt Netzwerk-Switche mit mehreren Anschlussdosen. Der kleinste hat 5, dann 8 oder 24 Anschlüsse, usw… – Hier kann Dir aber auch Dein Kassenhändler oder auch Elektriker mit Netzwerkerfahrung weiterhelfen.
    Starres Netzwerk Verlegekabel - am besten in CAT7 in PIMF

    Starres Netzwerk Verlegekabel – am besten in CAT7 in PIMF (Paare in Metall-Folie)

    Netzwerk-Verteiler um ein Kassennetzwerk zu erstellen

    Netzwerk-Verteiler um ein Kassennetzwerk zu erstellen. Ideal in der 1000 Mbit/s Version = Gigabit Switch

     

  • Vom Kassenplatz gehst Du dann mit einem kurzen Patchkabel (Netzwerkkabel) auf die Netzwerkdose unterhalb Deiner Kasse und beim Gegenstück auf der CAT7-Leitung von der Netzwerkdose auf den Switch oder DSL-Router mit Switch-Funktion (z.B. AVM-Fritzbox oder Telekom Speedport – wobei die Fritzbox die bessere Wahl ist…). Achte beim Netzwerkkabel auch auf gute Qualität. Am besten in der CAT6-Version mit einem guten Knickschutz.

    Netzwerkkabel Patchkabel für Deine Kasse

    Netzwerkkabel Patchkabel für Deine Kasse

  • Stromsteckdosen (Du glaubst nicht, wie oft bei der Planung ausreichend Steckdosen am Kassenplatz vergessen werden…). Du brauchst Steckdosen für die Kasse, für den Drucker, evtl. für ein EC-Kartenlesegerät, evtl. für einen Switch oder Modem (wenn nur Telefonanschluss im Laden ist, aber kein Internet – heutzutage eher selten) und evtl. noch für einen Werbemonitor am Kassenplatz. Ideal also 5 Steckdosen oder eine Steckdose mit Tischsteckdosenleiste (am besten auch gleich mit Überspannungsschutz)
    Überspannungssteckdosenleiste für Schutz Deiner Kasse

    Überspannungssteckdosenleiste für Schutz Deiner Kasse