Ladenkasse – oder Kassensystem. In Deutschland gibt es bisher keine Kassenpflicht

Ladenkasse

Eine einfache Ladenkasse, kann auch nur eine Geldkassette sein. Es gibt im Gegensatz zu Österreich in Deutschland bisher keinen Zwang zu einer elektronischen Registrierkasse. In Österreich muss man ab 15.000 Euro Bargeld-Umsatz ein Kassensystem oder eine Registrierkasse mit Fiskalspeicher seit 2016 zwingend einsetzen.

In Deutschland gibt es dazu auch bereits Überlegungen, aber bisher noch keine Entscheidung, ob es auch in Deutschland zu einer Kassenpflicht kommen soll. Im Gespräch sind Umsätze ab 17.500 Euro pro Jahr, die über die Ladenkasse abgewickelt wird, die zur Kassenpflicht führen soll.

Allerdings musst Du Dir im klaren sein, dass die Steuerprüfer bei einer offenen Geldkassette Dein Kassenbuch extrem genau anschauen. Zudem musst Du immer unmittelbar die Umsätze in das Kassenbuch eintragen, also nicht erst am Abend.

Kassenbuch Quelle: Avery-Zweckform

Kassenbuch Quelle: Avery-Zweckform

Hier könnte sogar ein Steuerprüfer einen Probekauf machen und anschließend nach Deinem Kassenbuch fragen. Fehlt der Umsatz, den Du gerade an den Steuerprüfer verkauft hast, kann es tatsächlich schon Ärger geben.

Unser Tipp: Bei mehr als einigen Tausend Umsatz im Jahr über den Laden, solltest Du unbedingt ein Kassensystem anschaffen. Alles andere ist sehr leichtsinnig und fahrlässig, auch wenn es noch zulässig ist. Wenn Dein Hauptgeschäft aber auf Lieferscheine läuft und nur wenig über Bargeld oder Karte, so kann ein normales Kassenbuch wie von Avery-Zweckform ausreichend sein. Besprich Dich hier am besten mit Deinem Steuerberater.

Quelle: Burg-Wächter Geldkassette

Quelle: Burg-Wächter Geldkassette

Ein Gedanke zu „Ladenkasse – oder Kassensystem. In Deutschland gibt es bisher keine Kassenpflicht

Kommentare sind geschlossen.